Archives for Privat

Doktorprüfung

Posted by ALB42 on 15. Juli 2008No Comments

Heute war es dann endlich soweit, die Doktorprüfung… aber es lief besser als erwartet. Der Vortrag sollte jetzt 30 min sein (ich dachte 20 min) also habe ich den Vortrag einfach etwas ausgeweitet, ging ohne Probleme. Die Fragen sollten dann 60 (!) min lang gestellt werden -.- omg das war den harte Zeit aber ich konnte eigendlich auf fast alle Fragen adequat reagieren. Ausser eine Frage von Achim… die hat mich etwas aus dem Konzept gebracht, irgendwas habe ich missverstanden. Endergebnis ist aber 1.0 ich kann also sehr zufrieden sein. Am Freitag hat Frank seine Prüfung.. na da bin ich aber mal gespannt. 🙂

Jetzt werde ich mich mal nach einem Verlag umsehen ich wollte meine Arbeit ja als Buch herausbringen. obwohl das ja relativ teuer wird.

Klettern im Abenteuer-Park Schloss Lichtenstein

Posted by ALB42 on 24. Mai 2008No Comments

EingangsbereichIn der Nähe von Reutlingen gibt es einen Abenteuer Park, welcher Kletterei in luftiger Hoehe verspricht. Wenn man sich das ganze von unten besieht, sieht das Ganze gar nicht so schlimm aus, vor allem wenn noch keiner auf den Parcours ist. Es empfiehlt sich  relativ zeitig dazu sein, spaeter wird es sehr voll vor allem auf den einfacheren Routen. Der Eintritt von 18 Eur wirkt erstmal recht teuer, ist aber im Nachhinein voll gerechtfertigt, leider kann man nur mit Bargeld bezahlen, es ist halt mitten im Wald. Nach dem Bezahlen, bekommt man das Geschirr umgehängt und erklärt wie die Haken, Rollen funktionieren, wie man sich umhakt und natürlich die Sicherheitshinweise, alles recht nett und hilfreich, man versteht es recht schnell und das Umhaken geht bald wie von selbst. Es gibt 8 Parcours wobei der Schwierigkeitsgrad ansteigt. Am Besten man fängt mit Parcours 1 an, (deswegen sehr früh da sein, sonst wirds da sehr zäh). Dabei kann man sich gut an das Prinzip gewöhnen. Es ist auch nicht langweilig, ich frage mich ob wirklich alle Kinder dort komplett durch gehen, die Route ist für Kinder ab 8 Jahre ausgeschrieben. Aber ich kann mir nicht vorstellen das Lily sich traut da rüber zu gehen, vielleicht irre ich mich auch. Dann haben wir uns für Parcours 6 entschieden, wobei der Sprung am Seil in ein Netz geboten wird. Wobei sehr viel Mut aufgebracht werden muss abzuspringen, der Hinweis des Mitarbeiters einfach loszuspringen ohne zu überlegen ist ein sehr guter Rat, wenn man erstmal nachdenkt wird es immer schwieriger und Angst einflößender. Nachdem hier schon einige ziemlich fiese Übergänge sind, z.B. frei hängende Reifen oder Holzscheiben am Seil sind wir auf den Parcours 7 gewechselt. Balancieren über hängende HolzstämmeUnd wow das ist wirklich schwierig, nach dem Aufstieg am Seil an einem Baumstamm mit Steighilfen (wobei Kletterschuhe gut gewesen wären) kamen einige recht einfache aber kraftraubende Übergänge kam mein persönlicher Hammer, man läuft nur auf einem Stahlseil, welches nicht sehr stramm gespannt ist dadurch natürlich sehr gut schwingen kann. Zum festhalten hängen jeden Meter oder so Seile nach unten echt anstrengend und sehr schwer, vor allem ist zwischendurch ein Abstand sehr viel groesser. Man kann zwar auch das Halteseil benutzen (und das tut man auch instinktiv ab und zu) aber viel helfen tut es oft nicht, macht es sogar schwerer da man an einigen Stellen mitten zwischen 2 Plattformen umhaken muss (normalerweise hakt man nur auf den Plattformen um). Die 18 Euro berechtigen für 3 Stunden Aufenthalt, was auch besser ist, ich war jedenfalls nach den 3 Stunden dermassen kaputt. Die Sicherheit ist sehr hoch aber man kann sich schnell irgendwo verletzen, vor allem an den Händen, Handschuhe sind dringend zu empfehlen. Also ich werde da auf jeden Fall nochmal hingehen. Mehr Informationen und Bilder unter: http://www.abenteuerpark-schlosslichtenstein.de